PiA- Demonstration durch Bremer Innenstadt

15.11.2012: Bremer Psychotherapeutinnen und Pschotherapeuten in der Ausbildung protestierten gegen unzureichende Bedingungen der Ausbildung

Bremer Demo der PiA

120 Psychotherapeuten in der Ausbildung und Studenten des Studienganges Psychologie an der Bremer Universität folgten dem Demonstrationsaufruf. Die Demonstration richtete sich gegen die mangelhafte Bezahlung ihrer Arbeit und die Unklarheiten darüber, welcher Abschluss seit der Umstellung von Diplom- auf Bachelor-/Masterstudiengänge zur psychotherapeutischen Ausbildung befähigt. Sie forderten von der Politik klare gesetzliche Regelungen, damit endlich eine angemessene Vergütung festgeschrieben wird.

Karl Heinz Schrömgens, Präsident der Bremer Psychotherapeutenkammer, war ebenfalls vor Ort und drückte in einem Statement seine Solidarität mit den Zielen der Ausbildungsteilnehmer aus und verwies auf die vielfältigen Aktivitäten der Kammer in den vergangenen Jahren, um die Anliegen der Ausbildungsteilnehmer zu befördern. Es sei ein Skandal, dass seit zwei Jahren die Reformvorschläge der Psychotherapeutenschaft beim Bundesgesundheitsministerium vorliegen und bis heute nicht aktiv an einer Reform gearbeitet würde.

Die Demonstration wurde unterstützt von der Gewerkschaft ver.di. Gewerkschaftssekretär Uwe Schmid übernahm die Verantwortung für die Demonstration, die vom Bahnhofsvorplatz durch die Innenstadt zur Bürgerschaft führte. Dort empfing die Senatorin für Bildung, Wissenschaft und Gesundheit Renate Jürgens- Pieper Vertreterinnen der Protestierenden zu einem kurzen Gespräch und sicherte ihnen Unterstützung der Anliegen auf Bundesebene zu.