Regelungen zur Weiterbildung

Durch eine Weiterbildung können nach der Approbation eingehende und besondere Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten für bestimmte therapeutische Tätigkeiten erlangt werden. Die Weiterbildung erstreckt sich je nach Bereich über einen längeren Zeitraum. Bisher wurden in der PK Bremen zwei Weiterbildungsbereiche geschaffen:
- Klinische Neuropsychologie
- Systemische Psychotherapie

Die Weiterbildung erfolgt unter Anleitung von zur Weiterbildung befugten, im jeweiligen Bereich erfahrenen PPs und KJPs. Mit dem Abschluss einer Weiterbildung werden besondere Kenntnisse nachgewiesen, welche zum Führen einer ankündigungsfähigen Zusatzbezeichnung berechtigen.

Die Einzelheiten zur Erlangung der jeweiligen Weiterbildungsbezeichnung entnehmen Sie unserer Weiterbildungsordnung: Bitte klicken Sie hier: Weiterbildungsordnung der PKHB

Darüber hinaus gibt es eine intensive Diskussion über die Identifizierung weiterer Weiterbildungsbereiche. Die dazu gegründete Kommission Zusatzqualifizierung der BPtK hat dem 27. DPT in 2015 einen ausführlichen Bericht vorgelegt, der auf dem 28. DPT in 2016 beraten wurde.

Zugehörige Dateien:
Bericht der Kommission Zusatzqualifizierung an den Deutschen Psychotherapeutentag zur psychotherapeutischen Mitbehandlung körperlicher Krankheiten,14.11.2015Download (1200 kb)