Wenn sich die Suche nach einem Psychotherapeuten schwierig gestaltet:

Wenden Sie sich an die Terminservicestelle der Kassenärztlichen Vereinigung www.kvhb.de/patienteninfo-terminservicestelle.
Dort erhalten Sie einen Termin für eine psychotherapeutische Sprechstunde. Telefon: 0421 – 9888 58 10

Falls in der Sprechstunde auf dem Formular PTV 11 bestätigt wird, dass Sie zeitnahe eine Richtlinien-Psychotherapie benötigen, der Psychotherapeut/in aber keinen freien Therapieplatz anzubieten hat, dann können Sie sich über die Terminservicestelle eine Probesitzung vermitteln lassen.

Sie haben die Möglichkeit, vorher in der Praxis zu erfragen, ob es sich nur um einen einmaligen Termin handelt oder ob ggf. anschließend eine Behandlung in der Praxis möglich werden kann.

Alternativ haben Sie folgende Optionen: Sie rufen gezielt kassenzugelassene Psychotherapeut/innen in ihrer telefonischen Erreichbarkeit an, erfragen ob zeitnahe ein Psychotherapieplatz frei ist und vereinbaren dort einen weiteren Sprechstundentermin.
Die Zeiten der Erreichbarkeit erfahren Sie auf www.kvhb.de/arztsuche > Psychotherapeuten

Wenn Sie bei den ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten mit Kassenzulassung keinen Platz bekommen, dann können Sie sogenannte Kostenerstattung in Anspruch nehmen.

Kostenerstattung – Wie geht das?


Sie weisen nach, dass Sie bei Ihrer Suche bei kassenzugelassenen Psychotherapeuten erfolglos waren:
Mind. 5 Absagen oder die Wartezeit länger als 6 Monate, kein Erfolg über die Terminservicestelle.

Sie sprechen mit Ihrer Krankenkasse und fragen nach Kostenerstattung.

o Wenn diese Ihnen eine Liste von Psychotherapeuten mit einem zeitnahen Therapieplatz geben, nehmen Sie zu diesem Kontakt auf.
o Wenn von diesen Psychotherapeuten auch niemand zeitnahe einen freien Psychotherapieplatz hat oder Sie dort kein Vertrauen entwickeln können, dann protokollieren Sie auch das.

Sie nehmen Kontakt zu einem psychologischen Psychotherapeuten oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten mit Privatpraxis auf. Diese haben die gleiche Qualifikation, nur keinen Kassensitz.

Gemeinsam mit dem Psychotherapeuten bzw. der Psychotherapeutin stellen Sie einen Antrag auf Kostenerstattung bei Ihrer Krankenkasse.

Weitere Informationen: www.bptk.de/uploads/media/BPtK_Ratgeber_Kostenerstattung.pdf